Motorsport im Norden: TOP Veranstaltungen - in Deutschland ganz oben

  • Willkommen beim größten Automobilclub in Europa und seinem nördlichsten Regionalclub.

    Das riesige Spektrum der ADAC-Dienstleistungen hier aufzuzählen, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Dazu gibt es die entsprechenden Webseiten. Die Links finden sie nachstehend. In den rechten Spalten habe ich wahllos einige Höhepunkte herausgegriffen, darunter auch die Übersicht über die ADAC-Ortsclubs in Schleswig-Holstein. Die Ortsclubs im Norden mit einer eigenen Internet-Präsenz sind noch einmal besonders aufgeführt.

    Website ADAC Deutschland Website ADAC Schleswig-Holstein

    ADAC und mehr

    Zur Zeit sind dem ADAC Schleswig-Holstein 67 Ortsclubs angeschlossen. Sie verteilen sich über das gesamte Land mit Ausnahme der beiden südöstlichen Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Die Vereine in diesen Kreisen werden traditionell vom ADAC Hansa betreut.

    Über den nachfolgenden Link kommen sie zu der Ortsclub-Karte im Internetauftritt des ADAC Schleswig-Holstein:

    Ortsclubs in Schleswig-Holstein

    Die motorsportlichen Aktivitäten des ADAC Schleswig-Holstein und seiner Ortsclubs sind mannigfaltig. Viele Wettbewerbe zählen zu regionalen Meisterschaften. Einige Veranstaltungen haben Prädikate zu nationalen Titelkämpfen. Eine Übersicht finden Sie auf dem Sportangebot des ADAC Schleswig-Holstein.

    Im Nordbereich zählt der ADAC Schleswig-Holstein 13 Ortsclubs, 10 von ihnen verfügen über eine eigene Homepage:

    Website MCC Ahrenshöft Website MSC Bennebek Website MC Bredstedt Website MC Eckernförde Website AC Nordfriesland Husum Website MSF Idstedt Website AC Schleswig Website MSC Schleswig Website MSC Südtondern Website MSC Sylt

  • Motorsportfreunde Idstedt

    40 Jahre MSF Idstedt (1971 - 2011) Die Motorsportfreunde Idstedt wurden am 3. Dezember 1971 gegründet. Von Beginn an zählte der Club in der kleinen Gemeinde Idstedt (rd. 800 Einwohner) nördlich von Schleswig zu den aktivsten Vereinen im Landesteil Schleswig. Daran hat sich in den 40 Jahren des Bestehens nichts geändert.
    Die Veranstaltungen der Motorsportfreunde Idstedt stehen allesamt auf einem hohen Niveau und wurden immer wieder mit hochrangingen Prädikaten bedacht.

    Die aktiven Motorsportler des Vereins sammelten in den unterschiedlichsten Sportarten nationale, regionale und landesweite Titel. Besonders der Mannschaftsgeist steht bei den MSFern hoch im Kurs. So wurden die Team-Wertungen auf norddeutscher Ebene, auf Landesebene und im Nord-Ostsee-Pokal zigfach gewonnen.
    Aber auch die Innovität kommt bei den Idstedtern nicht zu kurz. Sie führten 1981 den Auto-Trialsport in Schleswig-Holstein ein, sie sind die "Erfinder" des Orientierungswanderns und des Stolker Fünfkampfes. Sie sind Veranstalter der einzigen im Norden ausgetragenen Wettbewerb zur Deutschen Rennslalom-Meisterschaft (DRSM) und gemeinsam mit dem AC Schleswig Ausrichter der zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) zählenden ADAC Wikinger Rallye. 2011 wurden die MSF Idstedt gemeinsam mit 2 weiteren Clubs mit dem DMSB-Umweltpreis ausgezeichnet.

    Ein gewaltiges Portfolio! Mehr dazu auf der Clubseite im Web:

    Website MSF Idstedt

  • SLALOM total

    1977 veranstalteten die Motorsportfreunde Idstedt ihren ersten Clubslalom gemeinsam mit dem AC Schleswig auf dem Parkplatz des damaligen divi-Warenhauses (heute real) in Schleswig.

    1992 wurde dann das Motto "Slalom total" geboren. Sowohl auf dem Flugplatz des Marinefliegergeschwaders 2 in Eggebek als auch auf dem Gelände der Julius-Leber-Kaserne in Husum standen sozusagen "über Kreuz" nationale Slalom-Veranstaltungen auf dem Programm. Die ADAC-Ortsclubs MSC Tarp, MSF Idstedt und der AC Nordfriesland Husum stimmten die Zeitpläne aufeinander ab, so dass eine Teilnahme an allen Wettbewerben möglich war.

    1995 folgte der erste DM-Lauf, 2008 ein vielbeachtetes Slalom-Training mit vier der besten deutschen Fahrer als Instruktoren und 2009 der erste Wettbewerb zur Deutschen Rennslalom-Meisterschaft - ein steter Aufwärtstrend!

    Auf der Seite "Slalom total" gibt es weitere Informationen zu vergangenen und anstehenden Veranstaltungen:

    Website SLALOM total

  • ADAC Wikinger Rallye

    Die ADAC Wikinger Rallye hat eine lange Geschichte. Ihren Ursprung nahm die bekannte Motorsportveranstaltung Anfang der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Zu dieser Zeit fanden im Kreis Schleswig-Flensburg die Wiking Rallye des Automobilclubs Schleswig und die Cimbern Rallye der Motorsportfreunde Idstedt statt.

    Die beiden Rallyeleiter Claus Soltau (†) und Jürgen Krabbenhöft setzten sich zusammen, um ein Konzept für einen gemeinsamen Wettbewerb zu erarbeiten. 1984 wurde die ADAC Wikinger Rallye aus der Taufe gehoben, und wie: 152 Teams nahmen teil, die Dänen Jens-Ole Kristiansen/Marianne Pedersen siegten auf einem Opel Manta 400. Es folgten zahlreiche Rallyes, die auch gemeinsam mit dänischen Motorsportvereinen beiderseits der Grenze ausgetragen wurden. 1990 gab es mit der Teilnahme der DDR-Nationalmannschaft einen weiteren Höhepunkt.
    21 mal hieß es mittlerweile Start frei zur ADAC Wikinger Rallye. Die Qualität des Wettbewerbes verhalf den Veranstaltern in der Vergangenheit zu zahlreichen Prädikaten. Seit 2009 zählt die Rallye zur Deutschen Meisterschaft. 2011 wählten die dänischen Piloten sie zur "Rallye des Jahres" - in Deutschland erhielt der Wettbewerb die Top-Bewertung des DMSB!

    Und bei der 22. Auflage Ende März 2014 findet dieser deutsch-dänische "Länderkampf" seine Fortsetzung...

    Zum 1.1.2012 wurde die Homepage der ADAC Wikinger Rallye "runderneuert". Sie war während der Veranstaltung Ende März 2011 dermaßen überlastet, dass "nichts mehr ging".
    Kurzfristig zog der Provider die Website auf einen XXL-Server um, damit wurde der Super-Gau am zweiten Veranstaltungstag abgewendet.
    Weitere Informationen sind auf der - zum Teil mehrsprachigen - Rallyeseite im Web zu finden:

    Website ADAC Wikinger Rallye







    In kürzester Zeit setzte sich die "Wikinger" in der deutschen Elite-Liga ganz oben fest. Hier einige Zitate der Aktiven zu den letzten drei Wettbewerben:

    2009
    Peter Corazza: "Die Wertungsprüfungen sind der Hammer, Organisation und Zeitplan haben gut funktioniert. Der Rest sind Kleinigkeiten."
    Sandro Wallenwein: "Uns hat es sehr gut gefallen hier. Die WPs sind wunderschön und anspruchsvoll. Das ist auf jeden Fall DRM-würdig."
    2010
    Rainer Noller: "So tolle Prüfungen hätte ich hier nicht erwartet. Das ist mit nichts zu vergleichen, was ich bislang gefahren bin."
    Ruben Zeltner: "Der Beifahrer muss hier um sein Leben lesen ..."
    2011
    Carsten Mohe: "Es gibt in Deutschland nicht wirklich was Vergleichbares."
    Olaf Dobberkau: "Die Prüfungen der Wikinger Rallye sind die selektivsten, die es in Deutschland überhaupt gibt."

  • Impressum

    Inhaltlich verantwortlich gem. § 55 Abs. 2 RStV:

     

    Technische Umsetzung:

    Jürgen Krabbenhöft
    Drosselweg 4
    24879 Neuberend

    Tel.: +49 4621 957300
    Fax: +49 4621 953301
    Mobil: +49 170 2178646

     

    Web & IT solutions - Matthias Krabbenhöft
    http://www.web-it-solutions.de

    Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

     

    Google Analytics

    Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.